Medication Reconciliation – do it right, do it now!

Am Dienstag, 29. Januar 2019 hat das Ressort Qualität & Sicherheit (Q&S) am Zuger Kantonsspital in Baar eine Tagung zum Thema Medication Reconciliation organisiert.

Ziel war es, am Ende des Tages eine konkrete Vorstellung zu haben, wie MedRec in IHREM Spital eingeführt werden kann. 

Das spannende Programm umfasste:

  • Fakten zum qualitativen und ökonomischen Nutzen von MedRec
  • Erfahrung mit MedRec der Stiftung Patientensicherheit, in Holland, am Zuger Kantonsspital und in Mendrisio
  • Interaktive Sessions: wie überzeuge ich die Ärzte im Spital? Wie gleise ich eine Pilotstudie auf? Wie überzeuge ich die Spitaldirektion? Wie erreicht man eine gute Zusammenarbeit mit Offizinapotheken?

In Kürze finden Sie hier den Tagungsbericht sowie die verschiedenen gezeigten Präsentationen der Referenten:

klinischer und ökonomischer Nutzen  Dr. pharm. Markus Lampert

Expérience avec MedRec à l'hôpital de Mendrisio  Präsentation in französisch durch Madame Michela Pironi, klinische Pharmazeutin

Pilotprogramm Progress ! Dr. med. Liat Fishman

Erfahrungen mit MedRec am Zuger Kantonsspital  Frau Nadine Amsler, klinische Pharmazeutin FPH + Frau Andrea Spiess, Pharma-Assistentin  

Erfahrungen mit MedRec in Holland  Dr. Stephanie Natsch, klinische Pharmazeutin/klinische Pharmacologin