Arbeitsgruppe Stammdaten

GSASA Stammdaten zu Teilbarkeit und Mörserbarkeit von Arzneimitteln

Die Arbeitsgruppe Stammdaten des Ressorts Informationssysteme verfolgt unter anderem das Ziel der Aufarbeitung von Medikamentendaten, die für Spitalapotheken relevant sind, wie z. Bsp. Mörserbarkeit, Suspendierbarkeit, Teilbarkeit etc. Diese Daten sind in den schweizweit gebräuchlichen Stammdatenbanken (hospindex, pharmindex, pharmavista, compendium) integriert und so für alle professionellen Nutzer verfügbar. GSASA Mitglieder können sie auch in anderen IT-Formaten zur Verfügung erhalten.

Die Arbeiten an den Stammdaten werden von dre Mitarbeitenden ausgeführt mit Koordination und Entwicklung durch die Ressortleitung. Eine Arbeitsanweisung zur Validierung recherchierter Daten und Referenzierung von Datenquellen besteht und ist vom Vorstand verabschiedet. Sie kann auch als Grundlage für individuelle Spitallisten verwendet werden.

Validierung recherchierter Daten und Referenzierung von Datenquellen: Arbeitsanweisung (NEU per 1.4.2021)

Beilage 1: Übersicht Referenzangaben/Referenzierung (NEU per 1.4.2021)

Beilage 2: Vorlage Referenzblatt Oralia (NEU per 1.4.2021)

Beilage 3: Benutzerhandbuch myCATALOG «GSASA» (NEU per 1.4.2021)

 

Oralia

Die Angaben zu Mörserbarkeit und Suspendierbarkeit sind abgeschlossen und werden nun laufend überarbeitet. Aktuell wird an der Teilbarkeit gearbeitet. Hier werden ergänzende Informationen zu den von HCI Sol. erarbeiteten Daten aus der Fachinformation erstellt.


Parenteralia

Ein Projekt zu Parenteralia ist in Planung. Dazu wurde ein Businesscase erarbeitet und ein Projektplan erstellt.


Positionspapier: Datenbank der Arzneimittelinformationen: Anforderungen an Arzneimittelstammdaten aus Sicht der Spitalapotheker

Die Arbeitsgruppe Stammdaten hat unter anderem auch die GSASA-Stellungnahme zu strukturierten Arzneimittelstammdaten verfasst. Mehr dazu finden Sie hier: Aktivitäten/Berufspolitik.


Umfrage Nutzung IT-Systeme in Schweizer Spitälern / Spitalapotheken (März 2021)


Vor 10 Jahren wurde ein erstes Mal eine Umfrage über die Nutzung von IT-Systeme in Schweizer Spitälern respektiv Spitalapotheken durchgeführt. Nun stellt sich die Frage wie die Situation heute aussieht und welche Fortschritte in der Digitalisierung umgesetzt wurden.
Im Namen des Vorstandes und der Arbeitsgruppe Stammdaten wurde Mitte März 2021 erneut eine Umfrage lanciert (via Chefapothekern/innen) mit dem Ziel, den heutigen Stand der Dinge zu erfassen.

Bei Fragen oder für mehr Informationen: gsasa@gsasa.ch

AG Stammdaten GSASA
Dr. Edith Hufschmid